NEKST86 / DER BLOG

NEKST86 / DER BLOG

PA Sports & Kianush - Life is Pain (prod. by Dennis Kör) - Wahnsinnig guter Track. Beat, Text, Alles… richtig krasse Gänsehaut.

WOW!

Es geht fleissig weiter! #mofo

Es geht fleissig weiter! #mofo

Gold Roger - Aus dem Leben eines Taugenichts - Videopremiere

Gute Lyrics!

Wie läuft’s bei euch? Es gibt ein kleines Update für euch. Ihr könnt jetzt Kommentare unter meine Blogeinträge schreiben. Könnt Ihr ja gleich mal ausprobieren.
Und zwar müsst ihr dafür direkt auf den Eintrag gehen (Wenn ihr z.B. unten auf Anmerkungen klickt) und dann erscheint unter dem Beitrag das Feld für eure Kommentare. Um Spam zu vermeiden habe ich alles so eingestellt das ihr euch vorher per Facebook, Twitter oder ähnliches kurz checken lasst das Ihr nen richtiger Mensch seid. Soweit ich weiß werden dabei keine Daten gespeichert oder ähnliches.
Für alle Tumblr-Nutzer und Follower: Bitte benutzt nicht der die Hauseigene-Kommentar- und Anmerkungsfunktion von Tumblr. sondern geht direkt in meinen Blog rein und kommentiert unter den Beiträgen. Ich habe bei den Tumblr-eigenen Kommentaren nicht die Möglichkeit zu Antworten oder irgendwie zu reagieren. Keine Ahnung was Tumblr. da verkackt hat.
Danke für die Aufmerksamkeit. Friede…
Nekst

Wie läuft’s bei euch? Es gibt ein kleines Update für euch. Ihr könnt jetzt Kommentare unter meine Blogeinträge schreiben. Könnt Ihr ja gleich mal ausprobieren.

Und zwar müsst ihr dafür direkt auf den Eintrag gehen (Wenn ihr z.B. unten auf Anmerkungen klickt) und dann erscheint unter dem Beitrag das Feld für eure Kommentare. Um Spam zu vermeiden habe ich alles so eingestellt das ihr euch vorher per Facebook, Twitter oder ähnliches kurz checken lasst das Ihr nen richtiger Mensch seid. Soweit ich weiß werden dabei keine Daten gespeichert oder ähnliches.

Für alle Tumblr-Nutzer und Follower: Bitte benutzt nicht der die Hauseigene-Kommentar- und Anmerkungsfunktion von Tumblr. sondern geht direkt in meinen Blog rein und kommentiert unter den Beiträgen. Ich habe bei den Tumblr-eigenen Kommentaren nicht die Möglichkeit zu Antworten oder irgendwie zu reagieren. Keine Ahnung was Tumblr. da verkackt hat.

Danke für die Aufmerksamkeit. Friede…

Nekst

Vor mir steht er nun. Direkt an der Kasse bei Edeka. Den “Warentrenner” (So heisst dieses Ding was man aufs Band packt. Dieser komische Stab!) packt er nicht aufs Band. Er ist quasi blind für seine Umwelt. Er trägt Sandalen mit weissen Tennis-Socken, eine kurze Hose und ein verknittertes Poloshirt wo irgend ein Müll drauf steht. Ich glaube er hat sich selber angezogen. Über seiner Oberlippe ragt ein Schnauzbart hervor der mit ein paar wenigen grauen Haaren durchzogen ist. Die Brille die er trägt erweckt den Anschein das sie 60er Jahre bis heute überlebt hat.
Meine Fresse sieht der deutsch aus!
Ich nutze die kurze Stehpause um in meinem Kopf ein paar Schubladen zu öffnen. In seinem Einkaufswagen liegt nur Scheisse. Die abgepackte Wurst die zum Kotzen schmeckt. Eine Müllermilch der Firma Müller, die kein besonders gutes Umwelt-Image hat und das Brot, welches natürlich ein Weißbrot ist. Auch bei der Cola-Marke wurde nicht gespart sondern auf das „Original“ zurück gegriffen. 
Ich erkenne an seinem Bierbauch das er dermaßen viel Abfall in sich reinstopfen muss, das auch sein Gehirn davon Schaden nehmen muss. Zumindest hat er große Probleme seine EC-Karte in das EC-Kartengerät zu stecken und seinen Pin einzugeben. Er lässt zwischen jeder Zahl, die er mit ausgestreckten Zeigerfinger, hochkonzentriert eintippt… mindestens drei Sekunden pause.
Die Kassiererin hat er vorher mit einem durch sein Bart genuschelten „tach“ begrüßt. Er greift noch einmal unter die Kasse um sich eine Plastik-Tüte zu greifen. Dann geht er auf Nummer sicher, überlegt kurz, und entscheidet sich noch eine zweite zu nehmen. Nicht das nachher doch nicht alles in eine Tüte passt.
Ich erwische mich dabei mich zu fragen warum er denn nicht eine der Papiertüten nimmt die direkt neben den Plastiktüten liegen. Der Stapel mit den Papiertüten ist immer voll. Dann erwache ich wieder, schau ihn an und geb’s irgendwie auf. 
Er zahlt und erwidert auf das „Danke, ein schönes Wochenende“ der Kassiererin mit „Ja“ und geht aus dem Supermarkt.
Ich schau mich um und stelle fest das der Laden voll von Menschen ist die in diese Schublade rein passen. Ich lege meine Tiefkühlpizza auf das Band, dazu die Riesen Packung Tillsitter-Käse für 1,99 und überlege fast 30 Sekunden wie der Pin meiner EC-Karte lautet…

Vor mir steht er nun. Direkt an der Kasse bei Edeka. Den “Warentrenner” (So heisst dieses Ding was man aufs Band packt. Dieser komische Stab!) packt er nicht aufs Band. Er ist quasi blind für seine Umwelt. Er trägt Sandalen mit weissen Tennis-Socken, eine kurze Hose und ein verknittertes Poloshirt wo irgend ein Müll drauf steht. Ich glaube er hat sich selber angezogen. Über seiner Oberlippe ragt ein Schnauzbart hervor der mit ein paar wenigen grauen Haaren durchzogen ist. Die Brille die er trägt erweckt den Anschein das sie 60er Jahre bis heute überlebt hat.

Meine Fresse sieht der deutsch aus!

Ich nutze die kurze Stehpause um in meinem Kopf ein paar Schubladen zu öffnen. In seinem Einkaufswagen liegt nur Scheisse. Die abgepackte Wurst die zum Kotzen schmeckt. Eine Müllermilch der Firma Müller, die kein besonders gutes Umwelt-Image hat und das Brot, welches natürlich ein Weißbrot ist. Auch bei der Cola-Marke wurde nicht gespart sondern auf das „Original“ zurück gegriffen. 

Ich erkenne an seinem Bierbauch das er dermaßen viel Abfall in sich reinstopfen muss, das auch sein Gehirn davon Schaden nehmen muss. Zumindest hat er große Probleme seine EC-Karte in das EC-Kartengerät zu stecken und seinen Pin einzugeben. Er lässt zwischen jeder Zahl, die er mit ausgestreckten Zeigerfinger, hochkonzentriert eintippt… mindestens drei Sekunden pause.

Die Kassiererin hat er vorher mit einem durch sein Bart genuschelten „tach“ begrüßt. Er greift noch einmal unter die Kasse um sich eine Plastik-Tüte zu greifen. Dann geht er auf Nummer sicher, überlegt kurz, und entscheidet sich noch eine zweite zu nehmen. Nicht das nachher doch nicht alles in eine Tüte passt.

Ich erwische mich dabei mich zu fragen warum er denn nicht eine der Papiertüten nimmt die direkt neben den Plastiktüten liegen. Der Stapel mit den Papiertüten ist immer voll. Dann erwache ich wieder, schau ihn an und geb’s irgendwie auf. 

Er zahlt und erwidert auf das „Danke, ein schönes Wochenende“ der Kassiererin mit „Ja“ und geht aus dem Supermarkt.

Ich schau mich um und stelle fest das der Laden voll von Menschen ist die in diese Schublade rein passen. Ich lege meine Tiefkühlpizza auf das Band, dazu die Riesen Packung Tillsitter-Käse für 1,99 und überlege fast 30 Sekunden wie der Pin meiner EC-Karte lautet…

Ist die Schriftart euer Ernst? Das is ne Dachfirma!!! Scheisse ey!

Ist die Schriftart euer Ernst? Das is ne Dachfirma!!! Scheisse ey!

Letzte Woche sind wir mit Scheiben unten und laut starken mit singen Nachts durch Berlin gekurvt. Auf jeden Fall der Soundtrack meines Sommers! Was sagt Ihr? Ist doch so ein krasser Song oder?

Wunderbare Stimme. Was für ein riesiger Mund :D

Lake Street Dive in the Studio: Rachael Price Sings “What I’m Doing Here…

Leider ist er nicht 200 Jahre alt geworden…

Kumpel Tweazy Cortex hat einen Song gemacht und mir etwas Platz für einen Gast-Part gelassen. Den Track “Unantastbar” könnt ihr euch hier bei Soundcloud anhören. Wir freuen uns über euer Feedback! Friede.

www.facebook.com/tweazycortex
www.facebook.com/nekst86